Oyub Titiev

Dem tschetschenischen Menschenrechtler Oyub Titiev drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Fünf saudische Menschenrechtlerinnen

Fünf seit Mai bzw. Juli 2018 inhaftierte Frauenrechtlerinnen müssen sofort freigelassen werden.

Abdul Aziz Muhamat

Abdul Aziz Muhamat befindet sich in einer Hafteinrichtung in Papua-Neuguinea, obwohl er anerkannter Flüchtling ist.

Pavitri Manjhi

Pavitri Manjhi ist die Vorsitzende des Gemeinderats von Bhengari, einem Dorf im zentralindischen Bundesstaat Chhattisgarh. Die Menschenrechtlerin wirft zwei Privatunternehmen vor, ihre Familie und andere indigene Adivasi um ihr Land betrogen zu haben, um Kraftwerke zu bauen. Die Dorfbewohner_innen berichten, dass sie genötigt wurden, ihr Land an Mittelsmänner der Unternehmen zu verkaufen.

Nawal Benaissa

Bei großen Demonstrationen in der Rif-Region haben Tausende Menschen mehr soziale Gerechtigkeit und eine bessere Gesundheitsversorgung gefordert. Weil Nawal Benaissa die friedlichen Proteste der Hirak-Bewegung mit anführte, wird sie von den Behörden schikaniert. 2017 wurde sie innerhalb von vier Monaten vier Mal festgenommen; außerdem sollte sie ihr Facebook-Profil – mit 80.000 Followern – löschen.

Indigene Gruppe der Sengwer

Die kenianische Regierung hat Tausende Menschen aus ihrem angestammten Waldgebiet vertrieben. Die indigene Bevölkerungsgruppe der Sengwer lebt seit Jahrhunderten im Embobut-Wald. Die Behörden gehen jedoch seit Jahren massiv gegen die Sengwer vor, angeblich um den Wald zu schützen. Seit 2012 haben Angehörige der Forstverwaltung und der Polizei schätzungsweise 2.600 Häuser der Sengwer im Embobut-Wald niedergebrannt; dabei verloren etwa 4.600 Menschen ihr Zuhause.

Maks Bokaev und Talgat Ayan

Maks Bokaev und Talgat Ayan wurden im Februar 2017 wegen ihrer Beteiligung an friedlichen Demonstrationen zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Kalpana Chakma

Die Aktivistin Kalpana Chakma wurde 1996 aus dem Haus ihrer Familie entführt.

Esdras Ndikumana

Der burundische Journalist Esdras Ndikumana wirft Angehörigen des Geheimdienstes (SNR) vor, ihn im August 2015 gefoltert zu haben.

Jamaika - Shackelia Jackson

Am 20. Januar 2014 wurde ein Mann namens Nakiea Jackson in Kingston in der Imbissstube, in der er arbeitete, von der Polizei erschossen.